Das sind die LockdownBerater der Regierung

Boris Reitschuster – Investigativer Journalismus – wie er sein muss – uabhängig und kritisch

+++ AKTUALISIERUNG am 6.1.2021, 21.11 Uhr +++
Nachdem die Regierung zunächst nicht darüber aufklärte, wer genau sie für den Lockdown beraten hat, schickte sie mir heute Abend die Namen.

Es sind nur Mediziner, kein einziger Wissenschaftler aus anderen Lockdown-relevanten Fachrichtungen. Informations-Monokultur?

Lesern Sie hier die Details auf meiner Seite:
https://reitschuster.de/post/nur-sech…
+++ Ende Aktualisierung +++

Die Bundesregierung nennt weder die Experten, die ihr zum Lockdown rieten, noch gibt sie Auskünfte, ob schriftliche Unterlagen vorliegen, und mit welcher Evidenz die einschneidensten Maßnahmen wie der 16-Kilometer-Radius oder die Schulschließungen begründet sind.

Hier mein Bericht dazu auf meiner Seite: https://reitschuster.de/post/weder-pa…

Und das sind die Namen der BERATER zum erneuten LOCKDOWN

Voilà:

Sie hatten heute nach der RegPK die stellvertretende Regierungssprecherin Ulrike Demmer um die Namen der Wissenschaftler gebeten, die sich am Montag mit der Bundeskanzlerin gemeinsam mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder zu einem Austausch per Videokonferenz zusammengeschlossen hatten.

Prof. Dr. Lothar Wieler (Präsident RKI)
Prof. Dr. Christian Drosten (Institutsdirektor für Virologie der Berliner Charite)
Prof. Dr. Heyo Kroemer (Vorstandsvorsitzender der Berliner Charite)
Prof. Dr. Michael Meyer-Hermann (Leiter der Abteilung System Immunologie am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig
Dr. Viola Priesemann (Max-Planck-Institut Göttingen)
Prof. Dr. Reinhard Berner (Uni Klinikum Dresden)

Danke Herr Reitschuster für Ihr beharrliches Nachfragen

Anmerkung redezeit:
Frau Demmer und alle Journalisten, sind Sie dafür angetreten? Erfüllen Sie noch Ihren eigenen Anspruch?

Und hier das Video zu den Beratern

Somit ist klar: Es war kein ausgewiesener Kritiker des Corona-Kurses unter den Wissenschaftlern, deren Expertise für die Verlängerung des Lockdowns entscheidend war.

Dem Grundsatz, immer auch die andere Seite anzuhören, wurde damit nicht Rechnung getragen.

Lediglich Berner steht etwa bei der Frage von Schulschließungen auf einem Kurs, der von dem der anderen Wissenschaftler abweicht.

Noch wichtiger und besonders bezeichnend:

Es sind ein Tierarzt, ein Kinderarzt, ein Virologe, ein Pharmakologe sowie zwei Physiker, die hier die Regierung beraten haben und damit maßgeblich bestimmten, wie 83 Millionen Menschen weiter leben werden.

Kein einziger Soziologe, Psychologe, Wirtschaftswissenschaftler, Sozialpädagoge, Erziehungswissenschaftler oder Wissenschaftler aus anderen Bereichen, auf die der Lockdown massive Auswirkungen hat. Zudem ist Wieler Leiter einer Behörde und damit weisungsgebunden.

Wie konnten die Regierenden abwägen zwischen Nutzen und Kollateralschaden eines Lockdowns, wenn kein einziger Wissenschaftler bei den entscheidenden Beratungen dabei war, der eben auf die Bereiche spezialisiert ist, in denen die Kollateralschäden entstehen?

Wer hat für die Kinder und Eltern gesprochen?
Wer für die psychisch belasteten Menschen?
Für Unternehmer, die um ihre Existenz zittern? Hätten deren Vertreter nicht genauso mit am (digitalen) Tisch sitzen müssen wie die Vertreter eines harten Lockdowns?

War bei dieser Besetzung der Runde nicht schon vorab klar, dass es Verschärfungen statt Lockerungen geben würde?

Fragen über Fragen.

Und viel zu wenig Gelegenheiten, sie unserer Regierung zu stellen.

Und viel zu wenige Journalisten, die sie aufwerfen. Obwohl das in meinen Augen ihre Pflicht wäre.

Auf meine Frage nach schriftlichen Entscheidungsgrundlagen und vor allem Evidenz etwa für den Sinn des 15-Kilometer-Radius und der Schulschließungen antwortete Merkel-Sprecherin Ulrike Demmer ausweichend (siehe meinen eigenen Beitrag dazu hier und mein Video hier).

Den kompletten Artikel dazu findet Ihr auf Reitschuster.de, hier der DIREKTLINK

Boris Reitschuster

* Boris Reischuster, ist für mich DER Journalist der Stunde, der Gründungs-Chefredakteur des Fokus, Helmut Markwort am 14.09.2020 sagte: Ein herausragender Journalist, engagiert, mutig, unabhängig, tapfer und fleißig.

Ich finde, dass beschreibt Boris Reitschuster sehr gut, ich würde noch ergänzen wollen, dass er bescheiden und frei von Eitelkeit ist.

Ich teile seine Beiträge hier mit der Bitte, seiner Seite zu folgen, denn die Beiträge, die ich teile, sind nur ein Bruchstück, seines journalistischen Schaffens.  Wenn Ihr könnt, dann unterstützt ihn bitte durch Spenden. Link weiter unten.

Er ist eine Rarität – ein unabhängiger Journalist, der diesen Raum vollumfänglich nutzt um auch die Schattenfelder auszuleuchten.

 

Kommentar vom Gründungs-Chefredakteur des Fokus:

Helmut Markwort über reitschuster.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.