Die Pfostenschildkröte und Anna Lena Baerbock

„Während eines Arztbesuchs wird ein 75 Jahre alter Bauer vom Doktor über seine Meinung zu Annalena Baerbock und ihrer Rolle als Aussenministerin befragt.
Der alte Bauer sagte: „Nun ja, wissen Sie, Frau Baerbock ist eine Pfosten-Schildkröte“.
Da er den Ausdruck noch nie gehört hatte, fragte ihn der Doktor, was eine „Pfosten-Schildkröte“ sei.

Der alte Mann sagte: „Wenn Sie die Landstraße runterfahren und an einem Zaunpfahl vorbeikommen, auf dem obendrauf eine Schildkröte ist, dann ist das eine „Pfosten-Schildkröte“.

Der Doktor schaute verwirrt, also erklärte der Bauer weiter:
„Du weißt, sie ist nicht alleine dort hinauf gekommen. Sie gehört dort nicht hin. Sie weiß nicht, was sie machen soll, während sie dort oben ist. Sie wurde höher hinaufbefördert als es ihre Fähigkeiten zulassen. Und du wunderst dich, welcher Dummkopf sie dorthin gesetzt hat.“

… und das Schlimme ist: „Pfostenschildkröten“ gibt es inzwischen so ziemlich in allen Bereichen unserer Gesellschaft.“

Netzfund

Ein Gedanke zu “Die Pfostenschildkröte und Anna Lena Baerbock”

  1. Ich habe diesen Hinweis übrigens aufgenommen und es ausermittelt:

    Die „Pfosten-Schildkröte“ Annelena Baerbock hat niemand geringeres als G’TT, der A l l m ä c h t i g e selber, da oben hin getan.

    Sie zappelt, sie kann sich nicht bewegen, sie kommt da weder weg noch vor und zurück, sie weiß nicht, was sie tun soll, und SIE MACHT ALLES RICHTIG!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert