KentlerGate: Kindesmissbrauch in staatlicher Verantwortung in Berlin – Ende 1960 bis mind. 2003

Dunkles Kapitel Berliner Jugendhilfe:

Kentler-Experiment: Pflegekinder wurden jahrzehntelang an Pädophile vermittelt

Jahrzehntelang von Ender der 60er bis mindestens 2003 gaben #Berlin|er Jugendämter Kinder und Jugendliche in die „Obhut“ pädophiler Männer – mit finanzieller Unterstützung des Berliner Senats.

Der Kopf hinter diesem verbrecherischen „Experiment“ war der Sozialpädagoge Helmut Kentler, dessen verderbliches Gedankengut die in Kitas und Schulen bis heute verbreitete #Sexualpädagogik entscheidend prägte.

Er ist 2008 verstorben, aber selbst jetzt scheint die Aufklärung seitens der Politik in Berlin behindert zu werden.

WARUM?

Das Experiment geht auf den Sozialwissenschaftler Helmut Kentler zurück. Es wurde jahrzehntelang bis in die 2000er-Jahre hinein durchgeführt. Dabei wurden pädosexuelle Männer als Pflegeväter für Kinder aus schwierigen Verhältnissen eingesetzt. Die Kinder sollten demnach von der Zuwendung der Männer profitieren. Berlin war dabei der Initiator. Die Senatsverwaltung für Jugend und Familie finanzierte mehrere Pflegestellen bei Pädosexuellen. Bis heute ist unklar, wie viele Opfer das Kentler-Experiment gefordert hat, da die Unterlagen nicht vollständig vorliegen.

Berliner Jugendämter haben Kinder an Männer vermittelt

Der Berliner Senat teilte am Donnerstag mit, Berlin habe sich in den vergangenen Jahren die Aufarbeitung von Helmut Kentlers Wirken in der Berliner Kinder- und Jugendhilfe zur Aufgabe gemacht und zwei Forschungsprojekte initiiert und gefördert.

Der Abschlussbericht der  Universität Hildesheim wurde im Juni 2020 der Öffentlichkeit vorgelegt.

„Im Ergebnis ist davon auszugehen, dass es ein Netzwerk von Akteuren gab, das pädophile Positionen gestärkt und legitimiert hat.

Pädophile Übergriffe wurden in unterschiedlichen Konstellationen nicht nur geduldet, sondern auch arrangiert und gerechtfertigt“,

heißt es in einer Mitteilung.

Quelle BZ – 06.05.2021

Ein anerkannter Experte war der Meinung, dass sich pädophile Männer als Pflegeväter besser um ihre Schützlinge kümmern würden als andere Pflegeeltern. Auch nach Jahrzehnten scheint die Aufarbeitung dieses dunklen Kapitels Berliner Jugendhilfe nicht abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert